Olympiade 2012 – Stadionbau

Olympiade 2012 – StadionbauDie Olympiade 2012 findet bald statt. Seit Jahren werden in London minutiöse Vorbereitungen getroffen, damit das Großevent reibungslos über die Bühne gehen kann. 2007 wurde das neue Olympiastadion vorgestellt, welches letztes Jahr im neuen Olympiapark fertiggestellt wurde. Es ist das Herzstück der Olympiade 2012 sowie der darauf folgenden Paralympics. Auch bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 wird es genutzt werden, womit eine gewisse Nachhaltigkeit gewährleistet ist. Außerdem sind einige Vereine daran interessiert, das Stadion zu benutzen, wobei der Zuschlag noch nicht vergeben wurde.

Wissenswertes zu den Olympianeubauten

Das 80.000 Zuschauer fassende Stadion steht im Stadtteil Stratford und ist das drittgrößte Stadion des Landes. Es wird zur Austragung der Eröffnungs- und Schlussfeier dienen sowie zur Austragung verschiedenster sportlicher Wettbewerbe genutzt werden. Nach der Olympiade werden die äußeren Sitzplätze wieder abgebrochen, sodass nur ein kleines, 25.000 Zuschauer fassendes Leichtathletikstadion bleibt. Am 29. März 2011 wurden die Bauarbeiten des 486 Millionen Pfund teuren Baus abgeschlossen. Nebst dem Hauptstadion werden auch in anderen Lokalitäten Wettbewerbe ausgetragen. Der Hyde Park, das Wembleystadion, der Horse Guards Park und Wimbledon werden Schauplatz einiger spektakulärer Sportveranstaltungen sein. Da die Organisatoren keine Gebäude möchten, die im Nachhinein nur hohe Instandhaltungskosten verursachen, sind viele Stadien nur provisorisch aufgebaut und werden nach den Spielen entweder an andere Orte versetzt oder verkleinert.

Gegenüber den letzten Olympischen Spielen wird es nur geringfügige Veränderungen geben. Softball und Baseball werden aus dem Programm genommen, dafür werden drei Medaillensätze im Frauenboxen vergeben. Wer seinen Besuch in London zum Großevent noch nicht geplant hat, sollte die nötigen Schritte bald einleiten, denn bestimmt wird die englische Hauptstadt überfüllt sein. Da ein Olympiabesuch auch Geld kostet, ist es von Vorteil, wenn ein persönliches Budget erstellt wird. Am 27. Juli beginnt die 30. Olympiade mit der Eröffnungsfeier im neuen Olympiastadion, welcher ein zwei Wochen langer Wettkampf folgt, der die internationale Sportwelt wieder einmal vereinen wird.

Bildquelle: pixabay.comPublic Domain CC0